Mantorp S, 26. - 28. Juli 2002


Persöhnliche Bestzeiten für Bruno Bader !

Nach dem Motorschaden von Vandel (DK) machten wir uns so schnell wie möglich auf den Weg nach Schweden . Bereits am Montag um 12:00 standen wir vor den Toren des Mantorp Parks , in der Hoffnung , einlass zu finden . Viele Helfer waren bereits damit beschäftigt , das Fahrerlager und die Rennstrecke für den bevorstehenden Event herzurichten . Nach kurzer Nachfrage durften wir schliesslich unsere Zelte aufschlagen.

Die Reparatur

Eifrigst machten wir uns an die Arbeit , um endlich Gewissheit zu haben , was denn alles kaputt war . Nun war's um die Nächte geschehen - der geplante Urlaub auf dem Campingplatz abgeblasen .
Einmal Nockenwelle wechseln bitte .
Ha , ich hatte das Gefühl ein ganzes Auto zu zerlegen . Doch wir hatten wieder Glück im Unglück . Die Nockenwelle wies einen geraden Bruch auf und hatte -Gott sei Dank - keinen weiteren Schaden angerichtet !

Im Fahrerlager begann langsam ein Treiben . Klaus Romahn samt Grossfamilie war auch schon am Montag angereist . Er kam uns etliche male zu Hilfe wenn wir etwas zu zweit nicht schafften . Spetial Thanks to Klaus ! Abends , beim Barbeque kam noch ein bisschen Ferienstimmung auf .
Doch danach , und in den folgenden Nächten mussten wir nochmals viel arbeiten . Nur so würde die Gotham City rechtzeitig bis Donnerstag fertig..



Immer wieder lag der süsseDuft von Leim in der Luft und wir haben miterlebt , mit welchem Aufwand die Strecke tagelang präpariert wurde . Ein grosses Lob gilt den vielen Helfern , die tagelang von morgen früh bis spät in die Nacht eine super Strecke herrichteten !

Qualifikation

Nach anstrengenden Tagen war alles wieder hergerichtet , und wir traten zu den Qualifikationsläufen an . Gleich eine 7er Zeit so was hätten wir nie erwartet... und nach 3 Qualifikationsläufen lag Bruno auf dem 5. Platz von 28 Teilnehmern !


Und endlich war die Traumzeit da ! !
7.691 Sek.1/4 meile
4.885 Sek. 1/8 meile
1.085 Sekunden für die 60 fuss



Yvonne hatte 4 Qualifikationsläufe absolviert und rutschte auf den 17. Platz von 29 Teilnehmern ab .

Eliminationen am Samstag

Am Samstag kam noch mal grosse Hektik auf , als sich die Fahrer der Competitionklasse über den schleppenden Rennverlauf ärgerten.
Den ganzen Tag über warteten wir auf das 1/16 Final , doch mehrere Oildowns verhinderten dies immer wieder . So wurde es 19:00 bis wir endlich im Line up standen .

Yvonne war besser dran - sie schaffte es bereits , zwei Ihrer Gegner zu eliminieren und war sicher im 1/4 Final.

Auch Bruno gewann seinen Lauf , hatte sich aber verschalten und so galt es noch das Getriebe auszubauen um nach dem rechten zu sehen.

Eliminationen am Sonntag

Unser mindest Ziel war erreicht , - beide Dragster am Sonntag an der Startlinie zu haben . Schliesslich ist es ein unvergessliches Erlebniss , vor so einem begeisterten Publikum zu fahren .

Unser Motto war natürlich, soweit wie möglich mitzuhalten . Sowohl Yvonne als auch Bruno schafften es tatsächlich bis ins 1/2 Finale mitzuhalten - BRAVO !

Für unser Team war diese Plazierung ein ganz besonderer Erfolg , und eine Bestätigung dafür , das wir mit der Gotham City auf dem rechten Weg sind .








Photos by Remco Scheelings

Sicht aus dem Cockpit der Gotham City .


Burnout zum 1. Qualilauf.

Optimale Traktion in Mantorp : 1.085 Sek für die 60 Fuss .


Heftige Tireshakes beim burnout wegen guter Traktion .

Auf der gut präparierten Strecke spiegelten sich sogar die Fahrzeuge .

Yvonne mit doppelter Betreuung - gesamt Ansicht der Rennstrecke .


Die "glänzende" Startphase .


Ein lächeln für den Fotografen . . .