Vandel DK, 20. - 21. Juli 2002


Yvonnes erster Sieg !

Nach einer regnerischen Fahrt erreichten wir Vandel am Freitag gegen Mittag . Um 14:00 öffneten sich die Tore des Fahrerlagers und wir wurden von den Organisatoren freundlich empfangen. Der Regen schien nachzulassen und während wir mit dem Aufbau beschäftigt waren , wurde die Strecke hergerichtet .


Die Qualifikation vom Samstag

Am Samstag absolvierte Yvonne insgesamt 5 Qualifikationsläufe . Es wurde ein 8er Feld gefahren , aber leider waren nur 6 Juniordragster genannt . Mit einer Reaktionszeit von 0.024 Sek. belegte Yvonne vorerst nur den 4. Platz der Qualifikation .

Auch die 7 Fahrzeuge der Competition Klasse waren bereit , mindestens 3 Qualifikationsläufe zu fahren . Trotz des kleinen Feldes war eine starke Konkurenz nach Dänemark gereist .


Klaus Romahn (D)
Björn Lähndorf (D)
Danny Bellio (B)
Marco Maurischat (D)
Rene Meierhofer (CH)
Kim Kristiansen (DK)


Gleich in unserem ersten Lauf des Wochenendes ereignete sich ein kleiner Unfall

Das darf doch nicht wahr sein....... Obschon ein starker Wind wehte , erreichte Bruno beim ersten Lauf die Ziellinie mit einer super Zeit von 7.800 Sekunden . Die Auslaufzone war ca 900 Meter lang und nach einer 90 Gradkurve parkten sämtlich Fahrzeuge , um anschliessend von Ihren Teams ins Schlepptau genommen zu werden.

Ich parkte das Quad wie immer vor dem Dragster . Bruno befestigte das Abschleppseil und ich wollte mich gerade ins Auto setzten als es passierte.....
Hinter dem Dragster von Kim Kristiansen kamen zwei aufgeblähte Bremsschirme mit hohem Tempo auf uns zu . Trotz heftigen Handzeichen und schreien von uns , und dem anwesenden Feuerwehrmann konnten wir den Zusammenstoss nicht mehr verhindern .
Hilflos eingeklemmt gab es für mich keine Möglichkeit mehr wegzuspringen ! Geschockt suchte ich nach einem Ausweg mich irgendwie in Sicherheit zu bringen .
Wir mussten mitansehen , wie sich der Fallschirm in unserem schönen , neuen Auto verhederte. Durch die Wucht schleuderte es die Gotham City zuerst ins Quad . Das Heck wurde herumgerissen und der Dragster kam anschliessend quer in der Wiese zum stehen.
Verständlicherweise waren wir ziemlich ärgerlich , dass Kim nicht auf unsere Zeichen reagierte und seinen Dragster abbremste !

Das war wirklich ein blöder Unfall den man hätte verhindern können . Das Problem kennt man zb auch in Mantorp. Vier eifrige Helfer heben den ganzen Tag die Fallschirme der Rennautos auf , und rollen diese auch noch perfekt zusammen ! Ohne jemandem einen Vorwurf zu machen hoffe ich , dass Teilnehmer und Organisatoren etwas daraus lernen . Wir,schätzen die Arbeit der verschiedensten Organisatoren und deren Helfer sehr .

Der Schaden

Glücklicherweise hängten die Schnüre nicht am Heck ein , das wäre mit Sicherheit schlimmer gewesen..... So musste halt das Weelibar daran glauben. Die Front und der Heckspoiler hatten Risse und Beulen abbekommen , die wir mit Ducktape einfach zuklebten. Die Weelibars sahen hingegen bedenklich krumm aus . Und so waren wir den ganzen Tag damit beschäftigt , diese wieder gerade zu richten . Ein freundliches Norweger Team half uns dabei - vielen Dank " T A " !

Die Eliminationen vom Sonntag

Das Juniordragster Feld war sehr international besetzt da der Lauf zur Nordic Drag Racing Serie 2002 wertete.

Martin Aldorsson S
Trine L Thygesen DK
Thomas Brendal N
Jan M Dalen N
Julia Stolt S

Yvonnes erster Gegner hiess ausgerechnet Julia Stolt aus Schweden , die Top Qualfier war . Doch diese zeigte keine Nerven und fuhr ein Rotlicht .
Im 1/2 Final gab's den ersten bye run für Yvonne und sie stand im Finale .
Der zweite Finalist war der Norweger Jan M Dalen mit einem Index von 15.7 Sekunden . Der Index von Yvonne betrug 10.7 Sekunden .
Das bedeutete eine Wartezeit an der Startampel von langen 5 Sekunden , in denen der Gegner schon richtung Ziel fährt .
Jetzt bloss kein Rotlicht......
Endlich war die Ampel auf grün und für Mac Maniac begann die Auholjagd .
Beide rasten durchs Ziel und erst der Timeslip brachte Klarheit - Jan hatte um 0.302 Sekunden unterboten .
Das bedeutete Yvonnes erster Sieg an einem internationalen Dragsterrennen !


Nach den Reparaturarbeiten an der Gotham City , die den ganzen Samstag dauerten , nahm Bruno kein Risiko auf sich , und absolvierte im 1/4 Finale gegen Danny Bellio einen Sicherheitslauf ,den er für sich entscheiden konnte.
Im 1/2 Final katapultierte er die Gotham City gegen Rene Meierhofer in einem spannenden Lauf über die 1/4 Meile , und entschied den Lauf mit 7.782 Sekunden für sich .
Unser Finalgegner hiess Marco Maurischat , der sich zuvor souverän gegen alle Gegner durchsetzte. Mit einer super Reaktionszeit legte Bruno gegen den Dragster vor. Dann begann die Aufholjagd von Marco . Es schien ein sehr spannendes Finale zu werden doch kurz vor der Ziellinie verabschiedete sich unsere Nockenwelle und der Sieger hiess Marco Maurischat .
2. Platz der Gotham City , einfach super !

Leider blieb uns nur eine kurze Zeit , uns über die gute Plazierung des Teams zu freuen . Machte uns doch der Motorschaden der Gotham City grosse Sorgen....

Wie sollten wir es schaffen , nur einige Tage später in Schweden beim grossen Sko Uno Drag Festival anzutreten ?
Hier gehts weiter....