19.Juli 2006 ab ins Wallis!

Alle Vorbereitungen sind getroffen, morgen gehts los nach Turtmann mit beiden Autos und viiiel Getränk im Gepäck. Wir freuen uns schon riesig auf das hoffentlich schöne Wetter und die vielen Bekannten die uns aus der Umgebung mit ins Wallis begleiten werden.

Danach werden wir direkt weitefahren nach Mantorp, Schweden und anschliessend nach zwei,drei Tagen Ferien (falls alles gut verläuft, sonst Reperaturen... ;) ) in Gardermoen, Norwegen am Start sein.

Auch wenn wir wieder mal etwa das kleinste Team sein werden hoffen wir, dass wir endlich zeigen können, was überhaupt in unserem Motor (und auch Fahrer) steckt... Wir freuen uns darauf und möchten uns noch herzlich beim Team und all denen bedanken die uns unterstützen.

Auf drei tolle Rennen, ohne Unter- und Wolkenbrüche :-)
Bruno und Yvonne




10. Juni 2006 Wieder einmal verregneter Saisonstart

An unserem ersten Rennen dieser Saison hatten wir mit dem Wetter leider kein Glück. Am Donnerstag als wir in Santa Pod ankamen, war noch das schönste Wetter. Am Freitag gab es schon einige Regenschauer und da die Sportsmanklassen schon Qualifying fuhren, blieb keine Zeit für Trainingsläufe. Samstags regnete es bis in den späten Nachmittag und es konnte erst am Abend die erste Qualifikationsrunde der Pro-Klassen gefahren werden. Pro Mod war ganz am Schluss dieses Startfeldes und es begann schon einzudunkeln mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit.

Als wir an der Reihe waren und den Motor starteten, beschlugen gleich alle Scheiben. Mit sehr schlechter Sicht machte ich einen schönen Burn-out - Wandler und Motor funktionierten einwandfrei. Als ich dann startete beschlug die Scheibe gleich so stark, der Lauf sofort abgebrochen werden musste.

Am Sonntag bei der zweiten Qualirunde hatten die Fahrzeuge vor mir etliche Probleme mit der Strecke, wahrscheinlich wegen der Feuchtigkeit, und ich fuhr sehr vorsichtig los, und dazu noch im falschen Gang (neue Schaltung, "Weiberschaltung" mit Druckluft :-) ) . Trotzdem erreichten wir noch einen hohen Top Speed, doch mit der schlechten Zeit nur 17.Qualifyer.

Danach blieb nur noch eine Qualifikationsrunde, um uns zu qualifizieren. Bei diesem letzten Qualilauf passte dann wenigstens alles und mit 1.03s 60 Fuss, 4.24s 1/8 Mile und einer Endlaufzeit von 6.608s schoben wir uns auf den 9. Qualifikationsplatz vor.

In der ersten Eliminationsrunde gegen den 8-qualifizierten Matts Eriksson lagen wir schon nach wenigen Metern in Führung, auch bei der 1/8 Meile waren es sogar mehr als 3/10s. Doch dann gab die Fuelpumpe den Geist auf und der Blowerriemen flog weg. Der Vorsprung war leider doch zu gering, dass wir den Lauf hätten gewinnen können. Also müssen wir weiter auf unseren ersten Sieg warten ;-)

wenigstens hat der Motor keinen grösseren Schaden genommen, nur Ventile, Kolbenringe, Lager und Kompressor haben was abgekriegt. Bis Turtmann werden wir alle Schäden behoben haben und werden dort einige Testläufe fahren, damit wir in Mantorp, im grössten Starterfeld Europas, noch schneller fahren werden.

Trotz dem schlechten Wetter konnten wir mit dem Wochenende und mit den wieder neu gesammelten Erfahrungen zufrieden sein. Noch besten Dank an das gesamte Team, das jede Nacht wieder bis in die frühen Morgenstunden gearbeitet hat!



1. Mai 2006 GVDRT am Supermotard in Frauenfeld

Am 20. und 21. Mai findet zum 10-jährigen Jubiläum des Supermotard Frauenfeld auch ein grösseres Rahmenprogramm statt. Wir werden mit dem ganzen Team anwesend sein und am Samstag einige erste Motorentests dieser Saison durchführen. Für interessierte Motorsportfans ist dies wieder eine Gelegenheit unsere Bolide und das "drumherum" zu begutachten.
Gegeben durch die Geländeverhältnisse können wir wahrscheinlich keine Showläufe bieten. Wir hoffen trotzdem auf schönes Wetter und zahlreiches Erscheinen!

Bruno und Yvonne


1. Mai 2006 Pro Mod neu in FIA

Wie die meisten von euch schon wissen, fährt die Pro Mod Klasse ab diesem Jahr unter FIA Patronat. Das heisst, dass dieses Jahr zum ersten Mal eine Offizielle Europameisterschaft in dieser Klasse durchgeführt wird. In dieser Saison werden 5 Rennen in England (2x), Finnland, Schweden und Norwegen für diese Meisterschaft gewertet.
Zum Saisonbeginn am 26. Mai werden wir unseren Renner bereit haben. Neben der Totalüberholung unseres Fahrzeuges haben wir auch ein paar Änderungen im Bereich Wandler, Getriebe und Übersetzung durchgeführt. Auf jeden Fall werden wir auch dieses Jahr wieder mit Automatikgetriebe fahren und hoffen nicht mehr so viele Probleme wie letzte Saison zu haben. Es sind auch alle Crew Mitglieder davon überzeugt dass wir unsere Bestzeiten noch um einiges unterbieten können.
Durch den Anschluss unserer Pro Mod Klasse zur FIA haben sich auch die Einschreibgebühren und Startgelder massiv erhöht. Dafür werden auch Reisespesen ausbezahlt und Quali- Runden- und Preisgelder wurden erhöht. Dennoch sind wir mehr denn je auf Sponsoren und Gönner angewiesen. Es sind auch Verhandlungen im gange, dass die einten Rennen im DSF und anderen Sportkanälen übertragen werden, was auch unseren Sponsoren wieder zugute kommt.
Folgende Rennen haben wir für diese Saison geplant wenn es unser Budget erlaubt. (alle Angaben ohne Gewähr)

Santa Pod
26.Mai - 29.Mai
Turtmann
21.Juli - 23.Juli
Mantorp
26.Juli - 31.Juli
Gardermoen
22.Juli - 24.Juli
Santa Pod
7.September - 10.September

Wir wünschen auch wieder allen anderen Teams einen guten und erfolgreichen Start in die neue Saison!
Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer und hoffen, den einen oder anderen Fan wieder auf der Rennstrecke anzutreffen.

Bruno und Yvonne




22.Dezember 2005 Merry X-Mas and a Happy new Year!

Das Golden Vette Drag Race Team wünscht allen Fans, Freunden, Gönnern und Sponsoren frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Bruno und Yvonne



PS: Nächstes Jahr werden uns leider alle nur noch so sehen!! :-)


2.Oktober 2005 Neue persönliche Bestzeiten zum Saisonende

Etwas verspätet folgt doch noch der Rennbericht von den European Finals in Santa Pod.

Da wir wie üblich ziemlich knapp bei Kasse sind, mussten wir bis zur letzten Minute arbeiten und unsere Anreise erfolgte erst Donnerstag früh in Pod. Gleich nach dem Ausladen war Fahrzeugabnahme und erste Runde für den Junior Dragster, bevor wir überhaupt aufstellen konnten. Der Motor wurde fürs letzte Rennen noch einmal auf seine volle Leistung getestet, doch dafür lief etwas mit der Kupplung schief. So war auch danach keine Zeit zum Aufbauen, da wir schon voll mit Reperaturarbeiten und Einstellungen am Junior Dragster beschäftigt waren. Am späteren Nachmittag ist auch der Rest unseres Teams eingetroffen und so wurde doch noch fertig aufgebaut und beide Autos für den nächsten Tag bereit gemacht.

Freitag Mittag waren wir mit der GC für die erste Qualirunde am Start. Viel Hektik im Vorstart und fehlende Autos führten zu Paarungsverschiebungen, sodass beide Schweizer zusammentrafen. Wegen einigen Missverständnissen liessen wir den Motor viel zu früh laufen und mussten dann auch noch lange warten. Unser armes Getriebe begann deshalb wegen Übertemperatur schon beim einstagen zu qualmen. Der Start war gut, aber der zweite Gang wollte wieder nicht, im dritten Gang driftete das Auto so stark gegen die Mauer dass der Lauf nach 300 Metern abgebrochen werden musste. Trotzdem waren wir mit einer 6.72 als Nummer 11 qualifiziert. Im Auslauf gelangte das überkochende Getriebeöl irgendwie auf die Auspuffanlage und das Fahrzeug war im dichten Rauch eingenebelt. Nach den ersten Checks im Fahrerlager beschlossen wir das Getriebe nicht auszubauen weil sowieso zu wenig Zeit war bis zur nächsten Qualirunde.

Nach mehreren Oildowns und endloslangem warten kamen wir dann doch noch zu zweiten Lauf wieder mit Rolf Amman auf der anderen Spur. Da die Traktion wegen einsetzendem Regen zu wünschen übrig liess und das Auto nach einigen Metern schon auszubrechen drohte, wurde dieser Lauf auch gleich abgebrochen. Dadurch rutschten wir auf Platz 15 in der Qualiliste. Yvonne konnte abends um halb zehn auf der wieder getrockneten Strecke ebenfalls noch eine Qualirunde fahren. Wegen eines Rotlichts konnte auch sie sich nicht mehr verbessern und blieb auf Platz 12. Dafür konnte das Team sich über eine neue Bestzeit des Junior Dragsters zum Saisonabschluss freuen (8.49 Sek). Weil wir die Nacht vorher am Junior Dragster geschraubt haben, dachten wir gegen unsere Langeweile könnte man ja schnell das Getriebe der GC ausbauen und überholen...

Der Samstag: Rain Rain Rain. Den ganzen Tag waren wir beschäftigt die Wassersäcke im Vorzelt zu entleeren... Trotzdem ist unser kleines Zelt nach zwei unbeaufsichtigten Minuten unter den Wassermassen zusammengestürzt :-) . Somit waren die Qualifikationslisten definitiv; Yvonne (wie immer) gegen Top Qualifier Collin Maurice und Bruno (wie gehabt) gegen den zweitqualifizierten Patrick Wickström.

Sonntag morgen immer noch Regen, aber die Streckencrew war pausenlos damit beschäftigt die Strecke trocken zu kriegen, sodass bei aussetzendem Regen gleich gefahren werden kann. Ca. 15 Uhr konnten wir mit der GC zu unserer ersten Eliminationsrunde antreten. Wickström kam mit schlechter Reaktionszeit von der Ampel weg aber Bruno schaffte es doch noch langsamer zu sein. Die GC driftete danach auch wieder stark zur Mauer aber der Lauf wurde durchgezogen. Am Ziel fehlten nur 0.09 Sek auf Wickström mit einer neuen persönlichen Bestzeit; 6.602 Sek und 345.5 km/h.
Nach immer wieder einsetzendem Regen begannen wir um 19 Uhr zusammenzupacken doch um 21 Uhr kam der Aufruf für Junior Dragster. Yvonne meinte ausladen sei nicht mehr nötig, dann habe sie wenigstens nicht verloren. :-)

Trotz des Regens war es ein schönes und erfolgreiches Wochenende mit zwei neuen Bestzeiten. Der Bericht ist leider sehr verspätet, da wir schon mitten in der Planung für die Saison 2006 stecken. Werden versuchen, euch weiterhin auf dem laufenden zu halten.



5.August 2005 Qualifikation im schnellsten Starterfeld Europas!
Letztes Wochenende machte sich das Golden "Vette" Drag Race Team auf den Weg nach Schweden, um das in Turtmann getestete auch auf einem professionellen Rennen zu zeigen. Auch ich war wieder dabei, doch habe ich alle meine Qualifikation Starte verpennt, sodass ich nicht einmal qualifiziert war, bei 50 Junior Dragster... ;-)

Was unser neuer Pro Mod Motor geleistet hat grenzt schon bald an ein Wunder. Erster Qualilauf war am Freitag; Getriebe funktionierte irgendwie nicht so wie es sollte, deshalb wurde der Lauf nach kurzem abgebrochen. Das Team freute sich trotzdem, denn es gab einen neuen persönlichen Rekord von 7.45 Sek!
Somit war unser Freitagsausgang gestrichen; das Getriebe musste rausgenommen, zerlegt und mit neuen Kupplungsscheiben besetzt wieder eingebaut werden. Den zweiten Qualilauf am Freitagabend konnten wir somit leider auch nicht bestreiten.

So machte sich unser Team Samstags schon in der Früh auf, den Motor fertigzumachen, damit wir wenigstens den dritten Qualilauf noch bestreiten können. Alles lief prima, auch beim Starten war alles in Ordnung. Dann die Überraschung; eine 6.641!!! :-) Hätte niemand von uns gedacht, nicht einmal der Chef persönlich... Somit war klar, wir würden am Sonntag unsere erste Elimination in Pro Mod fahren können. Auch nur als 13. Qualifier, aber bei 28 Cars ist schon eine Qualifikation ein Applaus wert.

Auch wenn schon die erste Runde wegen erneutem Getriebeschaden verloren war, war dieses Wochenende ein erfolgreiches.

Ich möchte mich ganz herzlich bei unserem Team bedanken, ohne das wir ziemlich armselig dastehen würden ;-)
Herzlichen Dank auch an unseren Spezialkoch Borni und seine Assistentin Monique ;-) Der Food war einfach genial, toll gemacht!

Jetzt laufen schon wieder unsere Vorbereitung für Santa Pod vom 9.-11. September, wo auch wir wieder präsent sein werden. Ich werde euch weiterhin auf dem Laufenden halten, hier einige Fotos von Mantorp

Liebe Grüsse und hebets guet ;-) Yvonne



25.Juli 2005 Test in Turtmann
Endlich durfte unser Team den Motor präsentieren. Alle waren gespannt ob alles gut laufen würde. Alle Vorbereitungen waren getroffen, nun galt es ernst.
Doch wie sich schon beim ersten Warmup herausstellte, verlief nicht ganz alles nach Plan. Nach einigen Schraubarbeiten war aber auch das behoben, und so konnten wir schon am Freitag einen ersten Versuch starten, das Auto auf die Strecke zu bringen. Der Motor war zu leistungsfähig für die Bremsen und dadurch mussten noch weitere Einstellungen am Motor durchgeführt werden bis alles rund lief.

Im grossen und ganzen waren wir sehr zufrieden mit unseren Tests. Ich möchte dem ganzen Team danken für die tolle Mitarbeit und Einsatz den ihr geleistet habt!

Nun freuen wir uns auf Mantorp um unser erstes Rennen in Pro Mod zu bestreiten. Weitere Infos folgen...



29.April 2005 Projekt Pro Mod
Wie ihr seht ist der Umbau unseres Autos noch voll im Gange.


Wir bemühen uns, dass wir noch rechtzeitig fertig werden um einige Tests und noch ein oder zwei Rennen in dieser Saison zu fahren. Unsere voraussichtlichen Daten:

Turtmann
22.Juli - 24.Juli
Mantorp
28.Juli - 31.Juli
Santa Pod
8.September - 11.September

Wir möchten uns auch noch bei allen Helfern und Sponsoren bedanken, die uns tatkräftig und finanziell unterstützen.

Auch ich werde mit meinem Mac Maniac in meiner letzten Saison in Junior Dragster wieder am Start sein.

Wir hoffen einige von euch am einen oder andern Rennen anzutreffen und wünschen auch allen andern Teams einen guten Start in die neue Saison und viel Erfolg.

Also bis bald! Eure Yvonne






09. Aug 2004 Perfect Light Award und Top Qualifier
Die Resultate der vergangenen drei Rennen können sich sehen lassen .
Zum ersten mal war Yvonne in einem 46er Feld Top Qualifier und fuhr in den Eliminationen beim Veidec Festival in Mantorp (S) bis ins 1/4 Finale , was immerhin einen Platz unter den ersten 8 bedeutete .

Mit einer Reaktionszeit von 0.000 Sekunden gewann Bruno am selben Rennen den Speedflow Perfekt Light Award , welcher von eurodragster.com gesponsort wird und ihm 700 Schwedische Kronen bar auf die Hand einbrachte . Vielen Dank !

Dabei fing alles ziemlich schlecht an . Bereits beim ersten Rennen in Turtmann (CH) streikten die Bordcomputer beider Dragster . Ohne die wichtige Datenauswertung ist es eine heikle Angelegenheit , die Motoren einzustellen . Desshalb beschlossen wir kein volles Risiko auf uns zu nehmen . Bruno schaffte es bis ins 1/4 Finale . Yvonne verlor bereits in der ersten Runde und konnte frühzeitig ihre Sachen packen .
Den Computerfehler konnten wir auch bei den folgenden Rennen in Schweden nicht beheben . Trotzdem feierte Bruno in Västeras (S) bei den Aros Nat's den ersten Sieg dieser Saison . Yvonne schaffte es immerhin , die erste Runde weiterzukommen bevor für Sie das Aus kam .
Danach folgte das Veidec Festival in Mantorp (S) . Yvonne fuhr bis ins 1/4 Finale , Bruno verlor in der zweiten Runde gegen Peter Eliasson .
Mit diesen Resultaten sind wir sehr zufrieden , wenn man bedenkt , dass wir die Dragster ohne Computer so weit gebracht haben und die Motoren keinen Schaden davontrugen ...


15. Juli 2004 Drei Dragsterrennen in folge...
Sozusagen in letzter Minute sind wir mit den Vorbereitungen fertig geworden .
Für manche Teams kommen die Rennen doch überraschend...

Am kommenden Wochenende nehmen wir in Turtmann ( Schweiz ) an der Swiss Dragrace Challange teil .

Vom 24. - 25. Juli sind wir in Västeras ( Schweden ) , und am anschliessenden Wochenende in Mantorp ( Schweden ) am Viedec Nitro Festival .


26. Mai 2004 1. Rennen der FIA Europameisterschaften 2004 !
Endlich brüllen wieder die Motoren .
In England findet am kommenden Wochenende der erste von insgesamt 6 Wertungsläufen zur Europameisterschaft statt .
An folgenden Rennstrecken finden Sie die heissen Boliden mit den qualmenden Reifen .
29. - 31. 05. Main Event Santa Pod GB
02. - 04. 07. Nitro Nationals Alastaro SF
29.07 - 1.08. Viedec Nitro Festival Mantorp S
06. - 08. 08. Drag Challenge Gardemoen N
20. - 22. 08. FIA Nitrolympics Hockenheim D
09. - 12. 09. European Finals Santa Pod GB

Wir wünschen allen Teams viel Glück für die kommende Saison !


21.März 2004 Der Juniordragster ist rennbereit !
In der letztjährigen Saison hatte der Juniordragster , gefahren von der einzigen Juniordragster Fahrerin in der Schweiz ,der 14 jährigen Yvonne Bader ,einen kapitalen Motorschaden erlitten .
Nun hat Sie den Motor, natürlich in zusammenarbeit mit Papa Bruno, repariert und zusätzlich mit einer neuen Kupplung aufgerüstet.
Ausserdem soll ein neuer Bordcomputer von AIM bei der Datenauswertung hilfreich sein .
Hier sind die ersten Bilder aus der Werkstatt .


16. Januar 2004 Die Renntermine 2004
Noch stehen die Daten für die Nordic Drag Racing Serie ( NDRS ) aus . Aber die FIA / UEM Termine stehen alle fest . Unser Team konnte sich noch nicht auf einen Tourneeplan festlegen . Folgende Rennen stehen im Mittelpunkt unserer Aufmerksamkeit .


09. September 2003 Saison mit Sieg in England abgeschlossen !
Mit einem Sieg an den Euro Finals in Santa Pod (GB) konnten wir unsere sensationelle Saison abschliessen . Zwar war nur ein kleines Starterfeld in Competition anwesend - dafür aber fünf Teilnehmer aus fünf Nationen . Während den Qualifikationsläufen hatten wir Mühe die richtige Abstimmung zu finden und landeten nur auf dem dritten Platz. Dann gelang uns doch noch eine perfekte Fahrwerks - und Motorenabstimmung. Eine persöhnliche Bestzeit ( 7.545 Sek. ) war der Lohn dafür und dank Bruno's berühmten super Reaktionszeiten schlug er die beiden Skandinavier nacheinander im Halbfinale und im Finale.


03. September 2003 Euro Finals in Santa Pod (GB)
Das letzte Rennen unserer Saison steht kurz bevor .
Ab Freitag berichtet www.eurodragster.com live vom spannenden Renngeschehen in England. Während drei Tagen entscheidet sich die Europameisterschaft der FIA Klassen . In einigen Kategorien steht der Sieger schon fest.
Trotzdem wird an diesem Wochenende zum letzten mal in diesem Jahr Dragracing nicht nur gefahren sondern mit Sicherheit regelrecht zelebriert.


01. September 2003 Champion 2003 !!!
Bruno Bader heisst der Sieger der Competition Klasse in der NDRS 2003. Zu der grössten Drag Racing Serie ausserhalb der USA zählten Rennergebnisse aus 5 verschiedenen Ländern, namentlich England , Dänemark , Schweden , Norwegen und Finnland. Um eine Chancengleichheit zu bewahren wurde dabei mit Streichresultaten gearbeitet. In jedem der von uns selbstgewählten Rennen traten wir gegen ein hochkarätiges Teilnehmerfeld aus ganz Europa an. Ausschlaggebend für unseren Erfolg waren die Siege in England , Dänemark und Finnland und die zweiten Plätze in Schweden und Norwegen. Zum Finale vom letzten Wochenende in Alastaro (SF) konnten wir leider nicht mehr antreten aber das änderte nichts mehr am Klassement der ersten drei.
1. Platz Bruno Bader CH 751 Punkte
2. Platz Peter Eliasson S 556 Punkte
3. Platz Michael Callin S 480 Punkte


12.August 2003 4. Saisonsieg für die Gotham City !
Nach England , Dänemark und Finnland hat Bruno auch die Nitrolymp'x am Hockenheim gewonnen .
Yvonne erreichte bei ihrem letzten Rennen dieser Saison das 1/2 Finale der Juniordragster .

21.August 2003 Die Nitrolymp'x am Hockenheim
Hatten Computerabsturz.Ab Freitag Dragsterrennen. Mega Event am Hockenheim !Tickets an der Tageskasse.See you there.....

08.August 2003 2. Platz in Gardemoen
Bruno beendet seine Skandinavien - Tour mit einem 2. Platz in Gardemoen .
Yvonne verliert schon wieder in der ersten Runde...

31. Juli 2003 Tour - Abschluss in Gardemoen
Zum Ende unserer Scandinavien-Tour findet in Gardemoen (N) die Drag Challenge statt. 12 Competition Cars und 29 Junior Dragster werden sich an diesem FIA Rennen beteiligen. Wir hoffen bei dieser Gelegenheit nochmals möglichst viele Punkte für die NDRS zu erreichen.

28. Juli 2003 Trotz ausbleibender Spitzenleistung das 1/2 Finale erreicht
Es soll einfach nicht sein, das wir in Mantorp um den Sieg in Competition Car fahren können. Leider schied Bruno im 1/2 Final wegen eines kleinen Schaltfehlers aus.
Auch Yvonne musste eine herbe Niederlage einstecken, in dem sie bereits in der ersten Runde vom Engländer Jo Bond eliminiert wurde.

weitere News...